Freitag, 28. November 2014

Umstrukturieren

Hier wurde schon lange nicht mehr genäht. Genaugenommen seitdem ich in den USA war, zurückgekommen bin ich vor gut einem Monat.
Das hat auch einen Grund, nämlich meine sehr unorganisierte Nähecke. Allen voran mein Stoffschrank.
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir vergeht einfach die Lust, wenn ich meine Arbeitsecke sehe, dort der Stoff aus allen Löchern quilt und ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.
"Dann räum doch einfach auf und miste aus" - ja das sagt sich manchmal leichter als es ist.

Aber das bedarf wohl etwas Vorgeschichte. Ich hatte 4 Jahre lang ein kleines Label, über das ich vor allem Schminktäschchen verkauft habe. Jedes ein Unikat, zusammengestellt aus den verschiedensten Stoffen.

Das hat natürlich auch mein Stoff Kauf- und Sammelverhalten stark beeinflusst. So habe ich über die Jahre viele kleinere Stücke mit den wildesten Mustern gesammelt. 

Nun habe ich Anfang diesen Jahres beschlossen, das ganze auf Eis zu legen.
Logische Konsequenz wäre es, alle Stoffe, die ich für die Täschchen gekauft habe, auszusortieren. Aber da ist die leise Stimme in meinem Kopf, die sagt, dass ich vielleicht eines Tages doch wieder anfange oder dass man die Stoffe doch nochmal für etwas gebrauchen kann.
Diese Stimme ist natürlich nicht wirklich hilfreich beim Aussortieren.

Aber in den letzten Tagen habe ich dann wirklich mal dran gesetzt und ausgemistet.



Zunächst habe ich alle Stoffe auf dem Boden verteilt um dann angefangen sie von Stapel zu Stapel hin und her zu schieben. Die Methode hat sich als wenig sinnvoll herausgestellt, so dass ich erstmal festgelegt habe, wie ich denn nun meine Stoffe strukutrieren werde.

Bisher waren die Täschchen Stoffe immer im großen Fach meines Wohnzimmerschrankes, im kleinen Fach daneben "Bastelstoffe" und die Stoffe, die ich für Kleidung gekauft habe verwaisten in einem Fach neben meinem Schreibtisch.

Da mein Fokus nun ganz klar auf dem Nähen von Kleidung liegt, ist es auch nur fair, dass diese Stoffsparte in das große Fach umziehen darf. Und tada, ab da ging das Ausmisten dann doch relativ leicht. 

Im großen Fach finden sich nun Stoffe für Oberteile, Blusen und ganz rechts für Hosen.


Im kleinen Fach befinden sich nach wie vor "Bastelstoffe", also Stoffe, die ich zB für Kissenhüllen nehme.
Im Regalfach neben dem Schreibtisch machen es sich nun diverse Einlagen gemütlich.


Und das habe ich ausgemistet: 


Jetzt fühle ich mich um einiges erleichtet und könnte eigentlich mal wieder etwas nähen. Mein Stoffschrank verrät mir, dass in der Hosenstoffabteilung akute Platznot herrscht, also ran an eine Hose!

Wie handhabt ihr das mit der Ordnung im Stoffschrank? Habt ihr ein System und Kategorieren? Tut ihr euch auch so schwer beim Ausmisten? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen