Montag, 26. Januar 2015

Massenproduktion

Ok, der Titel kommt hin, wenn man eine Stückzahl von 2 als Masse betrachtet.

Hier war es in letzter Zeit still. Ich bin ehrlich, ich bin einfach in den letzten Wochen nicht wirklich zum Nähen gekommen. Vorweihnachtsstress, Nachweihnachtsstress, Jahreswechsel und schon hat der Alltag einen wieder. 
Um meinen Näh-Mojo wieder zurück zu bekommen, nähe ich mal wieder meinen Lieblingshosenschnitt Simplicity 3322.


Bei den letzten Versionen, die ich genäht habe, habe ich den Originalschnitt jeweils etwas abgewandelt, wie zum Beispiel bei dieser Hose.
Dieses mal halte ich mich aber ganz verrückt an den Originalschnitt und anstatt einer Hose nähe ich gleich 2 parallel.


Das kann man bei einem Schnitt, den man kennt, gut machen wie ich finde. Man hat die "Denk-Arbeit" im Prinzip nur einmal und die einzelnen Schritte gehen automatischer von der Hand.


Bei der blauen Hose probiere ich dann aber doch eine für mich neue Sache aus: ich versäubere sie komplett mit Schrägband.
Mir wurde zwar davon abgeraten, da Schrägband ja doch sehr steif ist, aber da ich das Risiko (muahahaha) liebe und der Stoff an sich schon fest ist, probiere ich es doch mal aus.

Das erste Teil entmutigt mich dann doch leider etwas. Es wirft starke Wellen im Schrittbereich und ich bereite mich innerlich schonmal darauf vor, dass man das Band dann doch beim Tragen merken wird.



 Auch das Täschchen versäubere ich so, damit es nicht von innen ausfranst.


Vom Ergebnis bin ich zunächst dann doch sehr angetan, so sauber sieht wohl keines meiner selbstgenähten Kleidungsstücke von innen aus (nein, ich habe leider immernoch keine Overlock).




 Auch beim Tragen bemerkt man das Band kaum. Gar nicht wäre gelogen, aber es ist nicht so dramatisch, wie ich zunächst dachte. Das liegt sicherlich auch daran, dass es wie gesagt ein fester Stoff ist und der Schritt realtiv weit unten sitzt. 


Ich würde diese Variante also nicht unbedingt bei einem leichten Stoff und einem enganliegenden Schnitt empfehlen, aber bei fest und weit funktioniert das gut.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen