Donnerstag, 25. Februar 2016

Darf ich vorstellen: Poppy Ray

Hier war es ruhig in den letzten Monaten. Das hat einen Grund und diesen möchte ich euch heute vorstellen: Poppy Ray - vintage inspired sewing

Kennt ihr das: manchmal hat man eine flüchtige Idee, die dann aber doch immer wieder aufploppt und plötzlich kommt ein Stein ins rollen.

So ging es mir letzten Sommer. Das Nähen ist ja schon seit einer ganzen Weile mein liebstes Hobby und so habe ich freudig die Entwicklung der letzten Jahre auf dem DIY Markt beobachtet. 
Immer mehr Material Shops sprossen aus dem Boden, ich habe auch sicherlich schon jeden einmal komplett durchstöbert, aber irgendetwas fehlte mir dann doch immer. Irgendwann kam ich drauf, die meisten Shops konzentrieren sich auf Kinderstoffe, Jerseystoffe mit Sternen, Eulen, Totenköpfen und Hoodieschnittmuster. Das hat natürlich seine Berechtigung, da dies der größte Markt ist und den Geschmack der meisten trifft, aber für meine persönlichen Nähvorlieben war leider bisher das Angebot doch sehr überschaubar. 
Man hakt sowas ja schnell ab und akzeptiert, dass es nunmal so ist, man hat eben einen anderen Geschmack. Hier und da findet man ja auch tolle Schätzchen im Stoffladen oder auch online, aber man muss eben danach suchen. 
Ich habe schon häufig neidisch US-Shops durchgescrollt, wo die tollen Reprostoffe zu Hauf angeboten werden. Hat es mir ein Stoff besonders angetan, habe ich auch schon oft in den sauren Apfel gebissen und das hohe Porto aus den USA gezahlt, um dann noch ewig beim Zoll zu warten. 
Denn ja, sie existieren, die tollen Reprostoffe im 30er,40er und 50er Jahre Stil. Aber deutsche Shops kaufen sie leider viel zu selten ein.

Durch das Bloggen habe ich in den letzten 2 Jahren immer mehr Menschen kennengelernt, die auch bevorzugt nach alten Schnittmustern und im Vintagestil nähen. Da fiel mir irgendwann auf, dass ich scheinbar doch nicht so allein mit meiner Meinung dastehe und es tatsächlich einen Bedarf in dieser Richtung gibt.

Ein Shop, in dem man nicht nur schöne Stoffe im Vintagestil findet, sondern auch die dazu passenden Schnittmuster und Accessoires - das wäre es doch!

Und da ich nunmal eine Person bin, die Ideen einfach umsetzen muss, weil ich sonst platze, habe ich in den letzten Monaten daran gearbeitet, alles in die Tat umzusetzen.

Eine sehr intensive Zeit, das kann ich euch sagen. Das ganze Vorhaben mit dem eigentlichen Job unter einen Hut zu bekommen und dann immer wieder die Frage "ist das wirklich alles eine gute Idee?". Die Nerven lagen oft genug blank, aber am Ende siegt dann doch immer wieder die Überzeugung - Ja, das ist eine gute Idee!
Ich bin unendlich glücklich und dankbar, wieviel Unterstützung ich von Anfang an bekommen habe - von meiner Familie, meinem Partner, meinen Freunden. Es ist so ein schönes Gefühl, dass all diese Menschen an meine Idee glauben.

Und ich muss sagen, ich liebe mein kleines Projekt jeden Tag mehr! Es bereitet mir so viel Freude, das Sortiment zusammenzustellen, ich fühle mich oft wie ein kleines Trüffelschweinchen. Ich freue mich total, dass ich euch die Schnittmuster von Wearing History anbieten kann.
Die Regale in meinem kleinen Büro füllen sich mit Stoffen und Ware. 

Vor knapp einer Woche habe ich Poppy Ray offiziell eröffnet und bin total überwältigt von der bisherigen Resonanz. Es wurde schon fleißig bestellt und auf der Facebook Fanpage ist auch schon einiges los. Es geht alles in die richtige Richtung.

Am schönsten finde ich es,  Menschen zu inspirieren und zu ermutigen, Dinge selbst zu machen und Ideen umzusetzen. Das war schon immer die Grundidee dieses Blogs und ich freue mich, das durch Poppy Ray auf eine neue Stufe zu bringen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen