Mittwoch, 16. August 2017

Hawaii Blüschen





Der Sommer war ja leider wettertechnisch bisher ziemlich enttäuschend. Aber vielleicht kann man ihn ja mit schönen Sommerprints ein wenig aus der Reserve locken.
Aus dem schönen roten Hawaiistoff wollte ich schon etwas nähen, seit ich ihn für Poppy Ray bestellt habe.
Der Print ist recht groß und prima für ein Sarongkleid geeignet. Da ich aber sehr selten Kleider trage, wage ich mich doch an eine Bluse. 




Der Schnitt ist ein Original aus den 40er Jahren von Hollywood Patterns. Er kommt ohne wirkliche Abnäher aus, auf Figur wird er durch einen Bund in der Taille gebracht. Ansonsten wird mit einer Falte im Rücken gearbeitet und im vorderen und hinterem Teil gekräuselt.



Um ein bisschen Struktur in das wilde Muster zu bringen, möchte ich gerne mit Paspelband arbeiten. Leider finde ich absolut keines in einer passenden Farbe. Nach ein bisschen Recherche finde ich allerdings heraus, dass man es ganz einfach selbst herstellen kann.
Hier ein schönes Tutorial von Hamburger Liebe




 Farblich passende Vintage Knöpfe habe ich natürlich auch in meinem Fundus.



An sich ist der Schnitt sehr einfach zu nähen. Ich nehme allerdings eine Änderung vor: ich verlängere Vorder-/und Rückteil. Bei meinem Probemodell sieht es nämlich so aus, als ob die Bluse mir etwas zu kurz ist.
Doofer Fehler, letztlich hätte ich das mal lieber sein lassen. Nun ist die fertige Bluse nämlich sehr bauschig oberhalb des Bundes.
Nun gut, für ein Hawaiiblüschen ist das in Ordnung, aber  in Zukunft werde ich die Anpassung wieder rückgängig machen.


Meine anfänglichen Zweifel, ob das große Muster als Bluse funktioniert, sind weggeblasen, ich finde, es funktioniert ganz wunderbar.